«

»

Mai
31

Twitter-Accounts deutscher Versicherer

Der Microblogging-Dienst Twitter bietet die Möglichkeit, knappe und prägnante Infos mit maximal 140 Zeichen (Tweets) an Interessierte zu veröffentlichen. In Deutschland gibt es etwa 270.000 aktive Nutzer, darunter bereits einige Accounts von Versicherungsunternehmen und Krankenkassen.

Twitter-Accounts deutscher Versicherer

 

Mit der folgenden Beispiel-Liste möchten wir einen (wenn auch sicherlich nicht erschöpfenden) Überblick über die Twitter-Landschaft deutscher Versicherer geben:

Allianz:
Persönlicher, stark frequentierter Account des Online-Redakteurs Markus Walter, der neben Versicherungsthemen auch Allgemeines postet (interne Anekdoten, Jobs, Allianz-Arena-Themen, Technik-/Social-Media-Themen etc.) und Dialog führt (1.286 Follower).

Allianz Wissen:
Meldungen rund um Nachhaltigkeitsthemen wie Klimawandel, Mikrofinanz etc. Das Twitter-Team stellt sich namentlich vor (234 Follower).

AOK:
Alles zum Thema Gesundheit sowie Meldungen rund ums Unternehmen – vorrangig zu PR-Aktionen (717 Follower).

AOK Plus:
Twitter-Ableger der AOK Plus – Thüringen und Sachsen (167 Follower).

AOK Politik:
Der Bundesverband twittert Meldungen zur Gesundheitspolitik (622 Follower).

AOK Business:
Profil des Unternehmens-Service AOK Business (95 Follower).

ARAG:
Infos und Tipps rund um das Thema Recht, häufig mit Beiträgen des Ratgeberbereichs verlinkt (178 Follower).

Barmenia:
Barmenia-Kundenbetreuer Mehmet Celik twittert vorrangig Informationen rund um Barmenia-Produkte – i.d.R. mit weiterführenden Links auf entsprechende Inhalte der Barmenia-Homepage (1.127 Follower).

BIG direkt:
Kombiniert mit dem Facebook- und YouTube-Profil werden Unternehmens- und Werbebotschaften gesetzt (via Testimonial Ralf Möller), es wird auf weiterführende Medieninhalte hingewiesen, Umfragen werden gestartet etc. (351 Follower).

BKK vor Ort:
Meldungen zum Unternehmen sowie u.a. Tipps zu Gesundheit und Ernährung (> verlinkt mit Newsletterservice der Homepage) (154 Follower).

CONDOR:
Die Versicherungsgruppe twittert Unternehemensinfos und verlängert externe Beiträge rund um Versicherungsthemen (182 Follower).

DEVK (Köln):
Eher sporadisches Tweeten, da maßgeblich Pressemeldungen eingestellt werden (96 Follower).

DEUTSCHE FAMILIENVERSICHERUNG:
Der Direktversicherer nutzt den Account, um den News-Bereich seiner Homepage zu verlängern (vorrangig mit direktem Produktbezug) (639 Follower > allerdings folgt die DFV selbst mehr als doppelt so vielen anderen Nutzern und baut somit scheinbar auf das Gegenseitigkeitsprinzip).

Ergo Direkt 1:
PR-Kanal mit Infos rund um das Unternehmen, Hinweisen auf Unternehmensaktionen (Sponsorings, Gewinnspiele etc.) und aktuellen Meldungen mit Versicherungsthemenbezug. Das Twitter-Team stellt sich persönlich vor (143 Follower).

Ergo Direkt 2:
Der Leiter der Unternehmenskommunikation, Frank Roth, twittert persönlich informelle Unternehmensinfos (101 Follower).

EUROPA 1:
Der Direktversicherer nutzt Twitter sporadisch als reinen Marketing-Kanal (106 Follower).

EUROPA 2:
Kanal zur einfachen Verlängerung der Pressemeldungen (146 Follower).

Gothaer (Köln):
Klemens Surmann (Pressebüro) twittert einen bunten Mix an Infos und Aussagen (297 Follower).

HanseMerkur (Riestermeister):
Hauptsächlich Tweets zum Thema Rente (117 Follower).

HUK Coburg 1:
Bis Januar wurde hier alles Mögliche getwittert, darunter viele Links zu diversen Affiliate-Seiten – Spam!? (342 Follower).

HUK Coburg 2:
Ein Versicherungsmakler nutzt Twitter im Namen der HUK als reinen Werbekanal (8 Follower).

IKK Nordrhein:
Als Verlängerung des eigenen Facebook-Profils und für sonstige (informelle) Unternehmensmeldungen (375 Follower).

MV direkt
Unternehmensinfos, Jobs, Testergebnisse, Versicherungsnews externer Seiten etc. (118 Follower)

Öffentliche Versicherung Braunschweig:
Hier wird das Newsportal Regio-Blick als Mehrwert-Service für die Region verlängert (20 Follower).

R+V:
Das Twitter-Team stellt sich persönlich vor und twittert sowohl Unternehmensinfos als auch allgemein Wissenswertes aus dem Bereich Versicherungen (269 Follower).

R+V24:
Meldungen und Informationen rund um das Thema Kfz. Der Vorstand und die „Social-Media-Managerin“ stellen sich persönlich vor (155 Follower).

Signal Iduna:
Ein Bezirksdirektor nutzte Twitter bis Mitte 2009 als reinen Marketing-Kanal (48 Follower).

Techniker (Landesvertretung Bayern):
Infos rund um Gesundheit bzw. gesundes Leben – teilweise mit direkten Bezug zu Versicherungsangeboten (293 Follower).

Zurich:
Erfrischend geschriebene aktuelle Infos und Bemerkungen, gemischt mit Produkt- und Unternehmensinfos – insbesondere zu Veranstaltungen (451 Follower).

Twitter-Accounts deutscher Versicherer

Beispiele reiner Recruiting-Accounts:

ARAG:
Jobangebote (6 Follower).

CONDOR:
Noch relativ frischer Account mit Stellenangeboten (29 Follower).

SV Sachsen:
Zwar auch allgemeine Infos, maßgeblich aber Stellenangebote (101 Follower).

Fazit der Bestandsaufnahme:
Es sind schon einige Versicherer unterwegs, allerdings mit großen Frequenz- und Qualitätsunterschieden. Oft wird Twitter (entgegen seines eigentlichen Potenzials) weder informell noch informativ bzw. Mehrwert bietend genutzt, sondern als einfacher Marketing-Kanal (EUROPA oder Signal Iduna). Zudem scheinen einige Accounts Follower lediglich dadurch zu gewinnen, selbst so vielen Anderen wie möglich zu folgen. Es zeigt sich, dass ein gutes Konzept bzw. Durchdachtheit, Originalität und Interaktionsbereitschaft maßgeblich für erfolgreiche Resonanz und ein breites Publikum sind (Allianz oder R+V24).

An dieser Stelle auch noch ein Dankeschön an kaipiranha, der mit seiner Twitter-Liste bereits gute Vorarbeit geleistet hat.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>