«

»

Jun
14

Change-Management via Social Media!?

“Change” ist die Managementherausforderung des 20. und 21. Jahrhunderts. Durch sich dynamisch verändernde Wettbewerbsumfelder und eine wachsende Anzahl an Unternehmensübernahmen und -zusammenschlüssen, werden auch die internen Strukturen und Prozesse einem ständigen Veränderungsprozess unterzogen. Je radikaler dabei der Einschnitt in bestehende Routinen, desto schwieriger ist es die “Mannschaft” hinter sich zu bringen. Denn Veränderung ruft noch immer bei den meisten Mitarbeitern Angst und folglich Widerstände hervor. Die Angst reicht dabei von der Besorgnis bestehende Privilegien oder seinen Status zu verlieren, bis hin zur Angst um den eigenen Arbeitsplatz. Und je größer diese Angst, desto massiver der geleistete Widerstand.

Change-Management via Social Media!?

So ist es nicht verwunderlich, wenn jedes gute Change-Management-Buch in diesem Bereich die Kommunikation in den Mittelpunkt rückt. Nur durch Kommunikation kann es dem Management und seinen “Change-Agents” gelingen, die Chancen der Veränderung aufzuzeigen, für das Neue zu begeistern und Gerüchten über mögliche negative Folgen das Fundament zu entziehen, um so Menschen Ihre Sicherheit zurück zu geben. Und am besten sollte diese Kommunikation noch “persönlich” und “authentisch” sein, um Mitarbeiter, Geschäftspartner und sonstige Stakeholder auf einer menschlichen Ebene zu erreichen.

Aber wie lässt sich diese heroische Aufgabe umsetzen? Die bereits zitierten Ratgeberbücher enthalten natürlich eine Reihe sinnvoller Vorschläge, wie der Spagat zwischen Unternehmenslenkung in dynamischen Zeiten und persönlicher Kommunikation geschafft werden soll. Die ersten Bücher Anfang der 1990er schlugen z.B. den Einsatz von Mitarbeiterzeitschriften und verstärkter Pressearbeit vor. In den letzten Jahren haben Führungskräft zudem immer wieder auch persönliche Blogs für diese Aufgabe eingesetzt. Auch die Hamburg Mannheimer setzt nun als Versicherungsunternehmen im Wandel auf Social Media und auf ein vertrautes Gesicht: Herr Kaiser erklärt interaktiv, warum die Hamburg Mannheimer bald Ergo heißt und twittert nebenbei.

Eine interessante Präsentation zum Einsatz von Social Media als Instrument des Change-Management mit weiterführenden Gedanken findet sich hier:

 

Was denken Sie, ist das Beispiel der Hamburg Mannheimer gelungen und ist Social Media der richtige Kanal für Veränderungskommunikation? Wir freuen uns auf Kommentare, gute und schlechte Beispiele zur Thematik und eine rege Diskussion!

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>