«

»

Dez
05

Deutsche Versicherer auf Facebook: Bestandsaufnahme reloaded

Google Plus hypt – keine Frage! Das noch mehr, seitdem das Nesthäkchen unter den größten Social Networks die Möglichkeit bietet, Unternehmensprofile anzulegen. Unbestritten ist hierzulande aber nach wie vor Facebook die Nummer 1 – einerseits zahlen- und somit reichweitetechnisch, andererseits, was die Interaktions-, Individualisierungs- und Marketingmöglichkeiten für Brands und Companys angeht. Und da der Durchschnittsdeutsche ohnehin etwas abwartender reagiert und Google+ noch vorwiegend von Fachpersonen und „Early Adoptern“ aktiv genutzt wird, sollte sich an Facebooks Stellung mittelfristig nichts ändern.

Deutsche Versicherer auf Facebook

Nachdem unsere letzte Bestandsaufnahme deutscher Versicherer auf Facebook schon weit in der Vergangenheit liegt, ist es mal wieder an der Zeit, einen Blick auf die Facebook-Welt der Branche zu werfen. Die eher qualitative Auflistung kann angesichts der komplexen deutschen Versichererlandschaft keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben, soll aber all denjenigen einen guten Überblick verschaffen, die sich Inspiration für eigene Initiativen holen oder z.B. ein Benchmarking durchführen wollen. Es werden nur laufend gepflegte, „aktive“ deutsche Pages größerer Versicherer gelistet, die leicht aufzufinden sind und über eine relevante Fanschaft verfügen. Sortiert wird dabei nach Anzahl der Fans, was aber keine differenzierte Aussage über Qualität und Wirksamkeit darstellt. Viel Spaß beim Durchklicken und Entdecken!

Unternehmenspräsenzen:

Allianz: Über 20.000 Fans sorgen für einen hohen Interaktionsgrad auf der Fanpage, die mit umfangreichen individuellen Apps aufwartet – u.a. die aufwändige Allianz-Arena-App. Impressum und Netiquette sind integriert. Aktionen wie „Fanbotschaft“ und auffordernd formulierte Beiträge aktivieren. Die Page fungiert zudem als Aggregator aller weiteren thematischen Allianz-Facebook-Pages.

R+V24: Mit über 12.000 Fans “übertrumpft” der Direktversicherer die R+V selbst (s.u.). Passend zur Kfz-Thematik gibt es im Newsseiten-Stil alles zum Thema Auto – und ganz aktuell einen Weihnachts-„Carlender“. Weitere Unterhaltung bietet die App „Cartett“. Noch bis vor Kurzem war die R+V24 einer der wenigen Versicherer mit offenem Diskussionsforum, dies ist abgeschaltet.

ERGO direkt: Fast 10.000 Fans versammelt die aufwändig individualisierte Seite, die aktuell die „Innovations-Labor“-Kampagne in den Fokus rückt. Die aufgedrehten Labor-Mitarbeiter verfügen über eigene Accounts.

R+V: Als themenbezogener Info- und Marketing-Kanal – auch mit Themen wie Personalsuche ergänzt – zählt die Seite aktuell über 8.000 Fans.

Sijox: Über 7.300 Fans werden beim „jungen“ Versicherer der Signal Iduna durch interaktive Gewinnspiele mit hohem viralem Potenzial stark involviert. Auch das Thema „Jobs“ findet Platz.

BIG Direkt: Der Direktversicherer nutzt seine Fanpage als Marketing-Kanal (Mobile-App-Promo etc.) und bietet unterhaltsame themenaffine Anwendungen – passend zu Gesundheits- bzw. Bewegungsthemen. Die Pinnwand wird von den 7.200 Fans als reger Dialog-Kanal genutzt.

D.A.S.: Der Rechtsschutzversicherer betreibt neben Information und Marketing auch offene Kundenkommunikation auf der Pinnwand ihrer Seite mit über 5.000 Fans.

Direct Line: Über 4.000 Fans werden hier unterhalten und nutzen die Pinnwand als offenen Dialog-Kanal. Direct Line denkt an WoM-Effekte und prämiert Weiterempfehlungen im Rahmen einer App mit Tankgutscheinen.

ERGO: Mit Start-Tab, innovativ integriertem Profilbild und multimedialem Inhalt führt ERGO das Feeling der Klassik-Kampagnen fort. Der Transparenz folgend, der sich ERGO in Kampagnen verpflichtet, ist die Pinnwand natürlich offen; so kann auch ein Stück weit der echte Kundendialog inklusive Kritik mit verfolgt werden. Aktuell über 3.000 Fans.

Gothaer: Nominell ist hier die Pressestelle in Person von Klemens Surmann aktiv. Dadurch wirkt die Seite sehr persönlich. Fast 2.500 Fans wird neben laufenden Tipps und Infos u.a. eine virtuelle „Open Source“-Kunstgalerie (im Rahmen eines Kunstwettbewerbs) geboten.

Barmenia: Mit über 1.300 Fans und vorbildlich in der Infobox erscheinendem Impressum-Link ist die Barmenia präsent. Gute Interaktions- und „Share“-Raten sind der Lohn für unterhaltsame Beiträge.

SV Sachsen: Die Sparkassen-Versicherung Sachsen unterhält mittlerweile über 1.000 Fans mit einer Mischung aus Regio- und tagesaktuellen Themen, Gewinnspielen sowie Inhalten der Unternehmenskommunikation und aus dem Bereich Personal. Die Gesichter hinter der Page werden offiziell im Profilbild präsentiert.

SV SparkassenVersicherung: Die Fanpage der SV (über 900 Fans) vereint Themen wie Unternehmenskommunikation, Sponsoring, Produktmarketing und Karriere unter einem Dach.

Versicherungskammer Bayern: Ca. 850 Fans werden mit Regio-Tipps, Gewinnspielen und v.a. Infos zum Engagement bzw. Sponsoring versorgt. Aktuell führt ein eigener Tab über die Weihnachtsmärkte Bayerns.

ARAG: 750 Fans werden hier größtenteils mit Teasern zu Beiträgen von der eigenen Homepage versorgt.

Provinzial Rheinland: Fast 500 Fans des Regionalversicherers bekommen Tipps und Infos – häufig mit Regio-Bezug und als Verlängerung des eigenen Blogs. Die Seite positioniert sich als aktives Dialog-Angebot.

Deutsche Internet: Hier findet reger Kundendialog auf der Pinnwand statt. Mitarbeiter sind auch offiziell in eigenem Namen (sprich: mit persönlichem Profil) unterwegs. Über 470 Fans.

Asstel: Der Direktversicherer der Gothaer ist noch relativ frisch auf Facebook, daher erst mit über 160 Fans unterwegs. Weitere Kanäle (Blog, Twitter) sind verknüpft und ein Tab „Kundenmeinungen“ vermittelt Transparenz.

wgv-himmelblau.de: Die „junge“ WGV ist mit Testimonial „Peter Help“ und einem sechsköpfigen Social-Media-Team unterwegs. Dennoch sind bislang nur knapp über 120 Fans zusammen gekommen. Diese nutzen die Pinnwand rege für ihre Fragen – denn die ist im Gegensatz zur 09001er-Hotline kostenlos.

Alte Leipziger – Hallesche: Seit dem Frühjahr online, dennoch mit nur knapp 100 Fans und ohne eigene „Vanity URL“ – aber immerhin transparent mit namentlich genanntem Facebook-Team – unterwegs.

Separate Karriere-Pages:

Allianz Karriere: Ohne Übertreibung eine der deutschen Top-Karriere-Pages (knapp 3.000 Fans), die als Dialog-Kanal dient und u.a. eine Jobsuche sowie Blicke hinter die Kulissen bietet.

Allianz Azubi: Über 2.700 Fans haben die Azubis der Allianz auf Ihrer Seite versammelt. Interessenten können direkt mit ihnen Kontakt aufnehmen und Einblicke gewinnen – zielgruppengerichtetes, professionelles Employer Branding.

Gothaer Karriere: Knapp über 200 Fans bekommen auf der Recruiting-Seite u.a. die aktuellen Stellenausschreibungen geliefert.

Weitere Themen und Specials:

Allianz Wissen: Über 1.000 Fans bekommen hier News und Denkanstöße zum Thema Nachhaltigkeit.

Karlchen Käfer by Öffentliche Braunschweig: Auf der Kampagnen-Page unseres Kunden berichtet das ehemalige Anzeigenmotiv u.a. von seinen Erlebnissen im Braunschweiger Land. Starker Regio-Bezug mit fast 1.000 Fans. Das Unternehmen selbst rückt in den Hintergrund.

Allianz Autowelt: Fast 400 Fans nutzen den Facebook-Kanal der Allianz-Tochtergesellschaft.

Gothaer Gokart-Cup: Eigene Promo-Seite für das im Frühjahr anstehende Event mit ca. 100 Fans

IFS: Über 70 Fans informiert das Team des Instituts für Schadenvorsorge der öffentlichen Versicherer über Themen zur Schadenverhütung.

Neben all dem Lob für die Positionierung der Allianz mit ihren Themen-Pages soll noch erwähnt werden, dass der Versicherer aktuell dabei zu sein scheint, Facebook-Seiten der Agenturen einheitlich zu gestalten. Neben einheitlichen Profilbildern und vorgefertigten Apps/Tabs – was aus CI-Sicht professionell wirkt – scheinen alle Agenturen einen zentralen Themendienst anzuzapfen. Auch dieses Vorgehen birgt grundsätzlich sinnvolle Synergien, kann die Präsenzen aber schnell austauschbar erscheinen lassen – sofern keine Text-Individualisierungen oder weitere Posts mit persönlicher Note stattfinden, was die wesentlichen Faktoren Authentizität und Persönlichkeit unterstreichen würde.

Fazit der Bestandsaufnahme: Es hat sich in den vergangenen Monaten viel bewegt in der Facebook-Welt der Versicherer. Aber es sind nach wie vor große Unterschiede zu erkennen: Während einige bereits relativ große Reichweiten erzielen – man bedenke, dass es im Gegensatz zu FMCG- oder Lifestyle-Produkten um ein eher „trockenes“ Thema geht, bei dem Qualität vor Quantität der Kontakte stehen sollte –, finden viele noch gar nicht statt. Einige Branchenriesen halten sich noch zurück, hingegen gehen mehrere „Kleine“ (z.B. sijox) voran. Das beweist aber auch einmal mehr, dass die beiden kombinierten Faktoren „großer Konzern“+„Versicherungsbranche“ eine komplexe und hürdenreiche Implementierung des Themas Social-Media-Präsenz im Unternehmen selbst bedeuten können. Einfach so nebenbei, von heute auf morgen und ohne zusätzlichen Personalaufwand ist noch kein gut durchdachter, nachhaltiger Social-Media-Auftritt entstanden. Viele positive Beispiele zeigen aber bereits, wie es gehen kann.

Ergänzend zu dieser Facebook-Liste haben wir übrigens auch unsere Twitter-Liste deutscher Versicherer aktualisiert. Und um im Auge zu behalten, wie sich das Versicherer-Geschehen auf Google+ entwickelt, folgt demnächst sicherlich eine Bestandsaufnahme der dortigen Versicherer-Pages.

2 Kommentare

2 Pings

  1. Trainers sagt:

    I suggest adding a “google+” button for the blog!

  2. Jan Nothdurft (OEV Online Dienste) sagt:

    Thanks for the note. At the end of the text you can find a google+ button :)

  1. Links der Woche – KW49: Tools und Services rund um Twitter, Versicherer auf Facebook, Krisenkommunikation im Web und ein T-Mobile Video sagt:

    [...] Nothdurft listet hier die aktuellen Facebookaktivitäten der deutschen Versicherer auf. Er unterscheidet dabei nach [...]

  2. Deutsche Versicherer auf Facebook – eine aktuelle Übersicht » OEV BLOGGT sagt:

    [...] Jan Nothdurft (OEV Online Dienste) Unsere letzte Bestandsaufnahme deutscher Versicherer auf Facebook liegt bereits mehr als ein halbes Jahr zurück. Höchste Zeit also, um diesen Überblick wieder [...]

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>