«

»

Mrz
12

Deutsche Versicherer auf Google Plus – Ein Schnell-Check

Wie im Rahmen der Auflistung von Versicherer-Fanpages auf Facebook angekündigt folgt heute eine kurze Bestandsaufnahme ihrer Google-Plus-Pages. Seitdem Google Plus Ende vergangenen Jahres seine „Seiten“ eingeführt hat, ist das Netzwerk für einige Unternehmen kein Neuland mehr, sondern mittlerweile fester Bestandteil des Kommunikations-Repertoires. Bei der Recherche fiel auf, dass der Einstieg für die meisten Unternehmen „geregelter“ von Statten zu gehen scheint, als vor etwa zwei Jahren auf der „Spielwiese“ Facebook. Damals ergab die dortige Suche nach Unternehmen häufig einen Ergebnis-Flickenteppich, weil jeweils diverse Initiativen zur Seitenerstellung – t.w. parallel in unterschiedlichen Abteilungen – gestartet wurden. Ein Lerneffekt ist klar erkennbar.

Google-Plus-Seiten deutscher Versicherer suchen

Im Folgenden werden aktuelle und aktive (offizielle) Google-Plus-Pages größerer deutscher Versicherungsunternehmen aufgeführt, die einfach über die Google-Plus-Suche erreichbar sind. Dabei kann kein Anspruch auf absolute Vollständigkeit erhoben werden – vielmehr soll die Auflistung als schneller Überblick und gesammelte Link-Inspirationsquelle für eigene Aktivitäten dienen.

Bestandsaufnahme:

Ähnlich wie auf Facebook ist die Allianz von der Ausdifferenzierung ihrer Profile her am breitesten aufgestellt. Das offizielle Unternehmensprofil Allianz Deutschland nähert sich 450 Kontakten. Die darüber geteilten Inhalte sind informativer oder unterhaltsamer Art und i.d.R. deckungsgleich mit denen der Facebook-Fanpage. Die internationale Präsenz Allianz zählt zu den Kreisen von über 650 Personen. Dazu gibt es weitere internationale und regionale Profile – etwa das der Nachhaltigkeitsthemen-Initiative Allianz Knowledge, das als Verlängerung der zugehörigen Themen-Website dient (ca. 100 Folger), oder der Allianz Real Estate sowie einige Agentur-Seiten.

Eine äußerst aktive Google-Plus-Präsenz unterhält die Signal-Iduna-Tochter sijox, die es versteht, ihre mehr als 650 Folger mit multimedialen Inhalten und zielgruppengerechten Links zu versorgen sowie mit aktivierenden Fragestellungen innerhalb der Posts anzusprechenden.

Die ERGO versammelt über 570 Folger auf ihrem Profil. Seit den guten Wünschen für das Neue Jahr hat sich auf der Seite allerdings nichts mehr getan. Anders die ERGO Direkt (über 320 Folger), die nicht nur Versicherungs-, sondern auch weitere aktuelle Themen (u.a. aus den Bereichen Social Media und Mobile) aufgreift.

Die SV Sachsen wurde mittlerweile von 265 Usern zu deren Circles hinzugefügt. Sie versorgt mit Infos rund um Versicherungs- und Regionalthemen. Die Verlinkungen zu allen anderen Social-Media-Profilen zeigt das insgesamt breite und aktive Engagement des öffentlichen Versicherers. Das agierende Team der Sparkassen-Versicherung wird mit Foto, Namen und Kürzel transparent präsentiert.

Neben einigen Agenturen verfügt auch die Gothaer selbst über ein Google-Plus-Profil (175 Folger), auf dem neben längeren informativen Beiträgen – zumeist mit Produktbezug und t.w. mit direktem Produkthinweis verknüpft – speziell social-media-orientiertes Material eingestellt wird (z.B. ein Making-Of zum aktuellen Spot).

Die Barmenia stellt im Profilbild das „Google+ Team“ inkl. Foto und Kürzel vor. Es werden Personal-, UK- und generelle Branchen-Themen gepostet (an bislang ca. 150 Folger).

Die Provinzial Rheinland ist mit bislang einem Beitrag (Blog-Teaser) vertreten und befindet sich in den Kreisen von fast 30 Kontakten. Ebenfalls mit einem Beitrag vertreten sind BIG direkt (137), Direct Line (48 Folger) und HanseMerkur (9).

D.A.S. (35) ist bislang noch nicht aktiv, nutzt allerdings das Profilbild-Banner innovativ. Für die DKV sind vorrangig einige Agenturen vertreten, die sich z.T. persönlich präsentieren. Weitere Versicherer wie Asstel haben bislang einen oder mehrere +1-Klicks erhalten, sind aber selbst noch nicht aktiv in Erscheinung getreten.

Fazit und Ausblick:

Bis dato ist die Google-Plus-Landschaft deutscher Versicherer noch recht überschaubar. Das mag zum einen daran liegen, dass sich viele Unternehmen zuerst auf etablierte reichweitenstärkere Kanäle wie Facebook und Twitter konzentrieren, um das Engagement und die damit verbundene eigene Social-Media-Kultur natürlich wachsen zu lassen. Zum anderen befindet sich Google Plus selbst noch in der Entwicklung – aktuell stehen wesentlich weniger Individualisierungs- und Interaktions-Möglichkeiten als auf Facebook zur Verfügung.

Die Unternehmen, die bereits aktiv sind, führen zumeist einen zentralen Account, der alle Unternehmensthemen vereint. Dabei wird er aber in erster Linie (noch) als Zweitverwertungskanal für Inhalte des Facebook-Profils genutzt, was sicherlich auch mit personellen Ressourcen zusammenhängt – eher selten steckt ein eigenes Seiten-Konzept dahinter. Die Frage, ob dies zielgruppengerecht ist, bleibt vorerst offen, da sich Google Plus‘ aktive Nutzerschar noch entwickelt bzw. erst Stück für Stück zusammensetzt. Zumindest scheint ein weitaus größerer User-Anteil als bei Facebook „business-like“ aufzutreten und an Fachthemen Interesse zu zeigen. Das sollten sich Unternehmen bewusst machen. Google Plus kann (aktuell) keine „vergnügbaren“ Facebook-Massen erreichen, dafür aber Potenziale bergen, um eine Auswahl an Fach-Multiplikatoren mit Hintergrundinfos zu versorgen und Themen-Setting zu betreiben. Bei Google Plus gilt also noch stärker: Qualität vor Quantität – interessierte Nutzer abonnieren bewusst Beiträge von Unternehmen, während viele Facebook-Fanschaften auf Gewinnspielen, Fan-„Sammel“-Aktionen oder Solidaritäts-Likes basieren.

Interessanterweise ist bei der Recherche ins Auge gefallen, dass sich Versicherer bei Google Plus häufig gegenseitig mit Ihren offiziellen Profilen folgen (im Gegensatz zur „Überwindung“, bei der Konkurrenz „Gefällt mir“ zu klicken). Vielleicht kann Google Plus dadurch eines Tages sogar dazu beitragen, für gewisse Themen, bei denen das Teilen und Kombinieren von Wissen zum Vorteil der Allgemeinheit führen kann, Unternehmensmauern zu überwinden…

Allgemein zu Google Plus:

Allen, die generellen Informationsbedarf zu Google Plus haben, sei der Blog von googleplusinside als Quelle ans Herz gelegt – konkret wird dort z.B. eine Auflistung der Besonderheiten von Unternehmens-Seiten im Gegensatz zu persönlichen Profilen geboten.

1 Kommentar

Derzeit kein Ping

  1. Jannick sagt:

    Ich habe Google Plus bis jetzt noch gar nicht ausprobiert…

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>