«

»

Jan
01

Rückblick 2012 und Vorschau 2013 – Was kommt, was bleibt?

iPad Mini, Windows 8, Olympische Spiele auf Twitter,  Facebook Aktie – das war 2012.

Ein spannendes Jahr mit vielen digitalen Höhenpunkten ist zu Ende gegangen.  Barack Obamas Wiederwahl wurde durch seine Aktivitäten in den sozialen Netzwerken unterstützt. Die Olympischen Spiele fanden nicht nur in London statt, sondern wurden dank Twitter weltweit miterlebt. Das iPad Mini kam genauso erfolgreich auf dem Markt wie Windows 8. Ohne mobile Seiten geht nichts mehr, ebenso wenig wie Cloudanbieter unverzichtbar wurden. Die Aktie von Facebook sank, was jedoch an den hohen Nutzerzahlen nur wenig änderte. Ausverkauf bei der Financial Times, aber Google bleibt der Suchmaschinenanbieter Nummer 1 und zeigt unter Google Zeitgeist nicht nur, was in 2012 gesucht wurde, sondern fasst gleichzeitig die emotionalsten Höhepunkte in einem Jahresrückblick-Video zusammen:

 

2013 – Ein Blick in die Glaskugel

Ganz klar. Das Jahr 2013 steht im Zeichen der Bundestagswahl. In den Redaktionen wird getickert, Daten visualisiert und gebloggt werden – und das alles unter der Prämisse, dass der Content auch auf mobilen Endgeräten funktioniert. Fast selbstverständlich ist geworden, dass die sozialen Netzwerke bei der aktuellen Nachrichtenübertragung eine zentrale Rolle spielen.

Top Ten- Weitere Themen in 2013 im Überblick:

Social Media  - Prozesse beginnen

Anders als in den vergangenen Jahren wissen die Firmen um die Wichtigkeit der Einführung eines Social Media Prozesses.  Posten alleine reicht schon lange nicht mehr. Die Interaktion mit den Kunden und die Erfolgsmessung rücken verstärkt in den Fokus der Aktivitäten.

Responsive Web Design

Mobile Seiten sind ein Must-have, denn Smartphones und Tablets sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. App oder Web? Beides muss möglich sein. In 2013 wird man sich allenfalls noch die Frage nach der richtigen Umsetzungsstrategie für die Zielgruppe und den Inhalt stellen. Macht es Sinn eine separate mobile Seite anzubieten oder eine Responsive Website? Einen schöne Ausblick zu dem Thema bietet http://mashable.com/2012/12/11/responsive-web-design/.

Local Based Marketing

Aktuelle Prognosen gehen davon aus, dass spätestens 2015 die mobile Internetnutzung die stationäre Nutzung überholen wird. Lokale Zielgruppen vor Ort mit Crossmedialen Kampagnen und Local Mobile Advertising zu erreichen und erlebnisorientierte Interaktionen sowie Angebote über mobile Endgeräte anzubieten, ist daher das vorherrschende Thema in den kommenden Jahren. Die erste Adresse für lokale mobile Werbung ist derzeit meinestadt.de.

Cloud und Streaming

Den Cloud – und Streaminganbietern wird 2013 der endgültige Durchbruch gelingen. Denn der User will immer und überall auf seine Daten zugreifen können. Womöglich streamen Musikfans bereits in diesem Jahr Songs via Internet auf ihre Smartphones, Tablets und PCs.

Usability und User Experience Design

Eine immer größere Anzahl an neuen Technologien machen Websites und Anwendungen zunehmend komplexer. Nicht nur die Usability sondern auch das Nutzererlebnis darf dabei nicht auf der Strecke bleiben. User Experience Design wird eine große Herausforderung für Unternehmen in 2013 sein, da es nicht nur in die Konzeption der Gestaltung einer Website eingreift, sondern alle Beteiligten an einem Produkt betrifft.

Smart TV

Eine immer größere Rolle spielt laut BITKOM der Online-Zugang auf Fernsehern. Drei Viertel aller Verbraucher nutzen Online-Inhalte bereits mit Smart TV – also über einen Fernseher mit Internetzugang. Am beliebtesten sind dabei kostenlose Musikangebote. Dazu gehören etwa personalisiertes Musikfernsehen, Internetradio oder Streamingdienste wie Spotify. Mit Spannung wird man auch in 2013 auf den Apple-TV warten. Wahrscheinlich jedoch vergebens. Viel wahrscheinlicher ist ein Update für die Internet-Fernsehbox Apple-TV: Der Anschluss von Funk-Tastaturen könnte die Steuerung deutlich vereinfachen.

Multimedia-Dienste im Auto

Autofahrer würden gern im Auto auf Radar – und Stauwarner, Karten- und Wetterdienste aus dem Internet zugreifen (Quelle: BITKOM). Für jeden Zweiten sind die Integration des Smartphones und die Steuerung von Multimediafunktionen per Sprache wichtig. Über 80 Prozent der Deutschen wünschen sich entsprechende Services. Noch klaffen Bedarf und Nutzung auseinander. Nicht einmal jeder zwölfte Autofahrer nutzt einen Online-Stauwarner im Auto. Und die entsprechende Internet- und Multimediafunktionen nutzen bisher weniger als 7 Prozent der Autofahrer. Langfristig werden sich die Nutzungszahlen erhöhen, denn die Internetanwendung im Fahrzeug macht das Autofahren komfortabler und sicherer.

Semantische Suche

2013 wird das Jahr der Semantik. Assoziationen Synonyme und Hintergrundwissen gewinnen bei der semantischen Suche an Bedeutung und sorgen für präzisere Suchergebnisse im Internet. Suchmaschinenanbieter, allen voran Google, werden damit zu Antwortmaschinen, die auf fast alle Fragen eine Antwort haben.

Content Marketing

Nie war gutes Content Marketing wichtiger als heute. Eigener produzierter Content in Form von Artikeln, Websites, Webinare, Whitepaper, Newslettern usw. sind zur Kundengewinnung und Kundenbindung unumgänglich.  Wie  eine perfekte Umsetzung aussehen kann,  zeigt das Beispiel Adidas. Im Blog Indiskretion Ehrensache sehr schön erläutert.

Paid Content:

In 2013 wird ein neuer Versuch gestartet für einzelnen Content im Internet Geld zu verlangen und diesmal spricht vieles dafür, dass die Paywall funktioniert. Denn die Zahlungsbereitschaft der Kunden für Content zu zahlen, wächst. Voraussetzung ist jedoch, dass die Angebote einen echten Mehrwert liefern. Zudem muss der Bezahlvorgang transparent und einfach sein. Wie das funktionieren kann, zeigt beispielsweise die Welt online: Hier sind Registrierungsvorgang und Bezahlvorgang mustergültig einfach gehalten.

Wir werden die Themen in 2013 beobachten und sind gespannt auf  unsere und weitere spannende Projekte und Entwicklungen.

Altes geht, Neues kommt –  Das OEV Team wünscht allen unseren Lesern ein frohes, neues Jahr!

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>