«

»

Aug
26

Kaufen war gestern – Was der Trend des Tauschens für Versicherungen bedeutet, Teil 2

Collaborative consumption – Der gemeinschaftliche Konsum, professionalisiert durch moderne Technologien und soziale Netzwerke, verändert zunehmend die Gesellschaft und Wirtschaft. Wenn Menschen lieber tauschen, mieten, leihen oder schenken, statt nur zu besitzen, stellt das langfristig auch die Versicherungsbranche gehörig auf den Kopf.

Nicht der Besitz von Dingen macht glücklich. Sondern die Möglichkeit, sie nutzen zu können.

Neben Bestandskunden, Neukunden und Wechselkunden, wird es zukünftig eine neue Kundengruppe geben: Kunden, die nicht langfristig einen Besitz versichern möchten, sondern kurzfristig eine Absicherung wünschen – für einzelne Situationen, Transaktionen und für Sharing-Produkte. Zwar schließen bereits einige Portale automatisch eine Garantie oder Versicherung für Vermieter oder Verleiher ab oder bieten eine Absicherung zumindest an. Die gilt dann, wenn Mieter oder Vermieter eine Sache gar nicht oder beschädigt zurückgeben. Jedoch sind es längst nicht alle Portale, die mit einer Versicherung zusammenarbeiten. Zudem sind einige Versicherungen nach wie vor so gestrickt, dass im Falle eines Verleihs kein Versicherungsschutz besteht. Hier bietet sich für die Versicherer eine Chance, ein neues Geschäftsfeld zu besetzen und weitere Kunden zu gewinnen. Das Video „ What Marketers Need to Know” beantwortet anschaulich einige Fragen, die sich mit der professionellen Einführung eines Sharing-Produktes ergeben:

BMW hat die Fragen längst für sich beantwortet und mit der DriveNow Initiative gezeigt, dass sich die klassische Economy und der Sharing-Markt nicht ausschließen.

Der Schlüssel des Erfolges lautet Vertrauen.

Grundvoraussetzung für eine Absicherung von collaborative products bleibt jedoch Vertrauen. Vertrauen darin, dass das Geteilte gut behandelt wird und dass eine Absicherung nur dann in Anspruch genommen wird, wenn unbeabsichtigt ein Schaden eingetreten ist. Wird diese Grundvoraussetzung erfüllt, bieten sich für die Versicherer zum einen langfristige Wachstumsmöglichkeiten im Sharing-Markt. Zum anderen werden Versicherungen einmal mehr ihrem Gründungsursprung gerecht: Dem Grundprinzip der kollektiven Risikoübernahme und der Verantwortung gegenüber den Menschen in einer nachhaltigen Gesellschaft.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>