«

»

Dez
06

Suchmaschinenoptimierung – 20 praktische Tipps für Linkbuilding

Es sind viele Kriterien relevant, um von Google in den Suchresultaten möglichst gut positioniert zu werden. Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) der Webseite selbst (onpage) sowie die Backlinkstruktur (offpage) dürften aber die mit Abstand wichtigsten beiden Punkte sein.

Das Thema Linkbuilding steht gerade wieder im Fokus. Google straft gnadenlos manuell ab, was irgendwie unnatürlich aussieht. Andererseits hat Google mit dem Penguin-Update einen Weg gefunden, fragwürdige Linkprofile auch automatisch zu erkennen. Google hat damit die Techniker von der Linkbuilding-Bühne gedrängt, aber damit den Platz geräumt für die „Linkaufbau-Psychologen“.

iStock_000020045962SmallLinkbuilding ist menschlicher geworden, weil nicht nur Seiten miteinander  verknüpft werden, sondern auch die Menschen hinter den Webprojekten. Damit hat sich der Aufwand erhöht, weil hier recherchiert, verhandelt und hochwertiger Content erstellt werden muss. Linkbuilding ist damit facettenreicher, birgt aber neben dem SEO-Erfolg auch Risiken, weil die Auswirkungen nicht genau eingeschätzt werden können. In diesem Beitrag werden 20 einfache und effektive Tipps vorgestellt, die für viele Branchen einsetzbar sind:

  1. Auf Events, Kongressen usw. immer ein paar Fotos aufnehmen. Die Fotos auf Flickr hochladen, in der Description die URL angeben und  damit die Besucher- und Klickrate erhöhen.
  2. Ein Eintrag im Stadtbranchenbuch ist kostenlos, einfach und erfolgversprechend.
  3. Bilder mit Creative Commons-Lizenzen ins Netz stellen. Über Google Alert nachverfolgen, wer die Bilder ausgewählt hat und diese fragen, ob Sie nicht auf die Website verlinken möchten. Achtung: Bei Nutzung der Creative Commons Bildern muss der Urheber bzw. Autor genannt werden.
  4.  Zu einer konkreten Kundennachfrage Inhalt mit Mehrwertinformationen online stellen.  Anschließend für die Verbreitung sorgen, so dass er auch natürliche Links generiert. Wenn die Besucher bei Ihnen besondere Informationen finden, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Links gesetzt werden.
  5. Als Autor einen Gastbeitrag auf einer anderen Website erstellen. Im Gegenzug erhält man einen Link auf die eigene Website und betreibt damit effektiv Linkbuilding.
  6. Videos erstellen, die einen komplizierten Sachverhalt einfach erklären. Dort die eigene URL reinsetzen und bei Videoportalen hochladen.
  7. Es gibt zu jedem Fachthema Leute, die im Thema tiefes Wissen haben, aber in der Internetwelt nicht zu Hause sind. Hier lohnt es sich, deren Meinung einzuholen und diese auf die Webseiten oder in Foren zu übertragen.
  8. Links von News-Seiten einholen , die eine hohe Sichtbarkeit haben und  dadurch  möglichst großen Trust zu erhalten. Spammy Backlinks haben einfach keinen Wert mehr.
  9. Über ein bestimmtes Fachgebiet außerhalb der digitalen Welt einen Blog schreiben und eine gegenseitige Verlinkung mit anderen Fachexperten erzeugen.
  10. Herausragenden Content erstellen und ein tolles Widget daraus machen. Das Widget soll einen Mehrwert für den Nutzer bieten und wird auf anderen Internetseiten eingebunden.
  11. Google-Adwords Kampagne zu themenaffinen Keywords der Website auf dem Google Display-Netzwerk schalten. Durch eine Auswertung der jeweiligen Placements lassen sich thematische Websites finden, die man anschließend als Linkpartner akquirieren kann.
  12. Bei Golem (Web-Portal für Nachrichten aus der IT-Branche) kann man auf Newsartikel, die nicht älter als vier Wochen sind,  Trackbacks setzen. Damit hat man einen relativ starken Link. Trackback ermöglicht den Bloggern festzustellen, ob auf ihren eigenen Eintrag in einem anderen Blog Bezug genommen wird. Dazu werden zwischen den beteiligten Blogs nach einem festen Protokoll Daten ausgetauscht, die die Beziehung zwischen den betreffenden Einträgen herstellen.
  13. Jeden Tag einen sinnvollen Blogkommentar schreiben und damit eine Autorität  für das Fachthema im Web werden. Das ergibt in einem Bereich jeden Tag einen Blogpost und jede Menge follow oder nofollow. Die Vorgehensweise bewegt sich  im natürlichen Linkbuilding: man hinterlässt seinen Namen und erhält Links.
  14. Fachleute aus der eigenen Nische anschreiben und höflich fragen, ob die noch andere Internetseiten zu dem Thema haben. Überraschend viele Leute antworten auf diese Anfragen, weil sie selbst ein Netzwerk aufbauen möchten. Der größte Fehler beim Linkbuilding ist, einfach zu wenig zu fragen.
  15. Erstellung eines Whitepapers zum eigenen Themenfeld, sowie die grafische Aufbereitung und die Umwandlung in eine PDF-Datei. Am besten das Dokument auf einer Landingpage positionieren,damit andere Blogs oder Magazine darauf verlinken können. Da das Whitepaper einen optimalen Aufhänger für die Kontaktaktaufnahme mit hochwertigen Magazinen darstellt, ist das Verlinkungspotential sehr hoch.
  16. Auf die Konkurrenz verlinken. Hier bieten sich drei Links und die  Top 10 Keywords, wo man selber ranken will. Es wird empfohlen, mehrfach zuverlinken Das hat das Ziel, dass man die Links der eigenen Konkurrenz selber kontrolliert.
  17. Zu fast jedem Themengebiet gibt es die „Top 10/5/3“ die „jeder“ kennen sollte. Viele User sind an solchen Informationen interessiert. Wenn man mit dem Artikel den Einbettungscode zur Verfügung stellt, steigt die Erfolgsquote der Verlinkung an, da der verlinkende keinen Fehler machen kann. Diese Top 10 Listen kann man zusätzlich per Presseverteiler, Twitter und Facebook noch etwas pushen, so dass die Wahrscheinlichkeit einer Verlinkung steigt.
  18. Auf viele Konferenzen gehen, interessante Fotos machen und diese in im Blog hochladen. Die Anbieter kontaktieren und bei der Frage nach den Bildrechten die Veranstalter nebenbei über die Beiträge informieren. Die meisten werden auf diese Beiträge verlinken, weil sie damit Ihre eigene Veranstaltung vermarkten.
  19. Andere werden auf die Website verlinken, wenn das den Wert der eigenen Seite erhöht. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie anderen Websites irgendeine Art von Auszeichnung verleihen. Die zehn besten Websites zu Ihrem Sachgebiet auswählen und Ihnen ein Award verleihen und den Icon auf den Bericht der eigenen Seite verlinken.
  20. Mit Infografiken können komplexe Sachverhalte einfach und häufig auch amüsant transportiert werden. Webseitenbetreiber und Social-Media-Nutzer werden durch solche attraktiven Inhalte animiert, freiwillig zu verlinken oder auf Social-Media-Plattformen zu teilen.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>