«

»

Jun
12

OEV FutureLab 2014 – Teilen, Leihen, Tauschen in der digitalen Welt, Teil 2

Im ersten Teil unseres Blogbeitrags zum OEV FutureLab am 29. April 2014 berichteten wir bereits über die erste Hälfte unseres Kongresses. Daniel Bartel von kokonsum.org und autonetzer.de stellte den Status Quo der Shareconomy vor, DriveNow-Geschäftsführer Nico Gabriel gewährte einen Blick hinter die Kulissen einer der mittlerweile größten Carsharing-Anbieter Deutschlands. Bartel wie Gabriel erläuterten dabei auch immer am Beispiel von autonetzer.de sowie DriveNow, wie sich die Sharinganbieter bei Schadensfällen absichern.

Suche: Versicherungspartner – Biete: Junge und dynamische Zielgruppe mit Potential

Innovative Sharing-Konzepte schlagen sich zunehmend vor allem in Neugründungen von Startups nieder. Was den Startern zumeist fehlt, sind Versicherungsprodukte, die auf die Bedürfnisse der Shareconomy eingehen und die geteilten Artikel versichern. Das machte der dritte Referent Max Steinmetz, Geschäftsführer von RiskEraser, in seinem Vortrag „ShareSurance – Wie können Versicherungsunternehmen von der Shareconomy profitieren?“ deutlich. Sein Unternehmen versteht sich als IT-Dienstleister für den mobilen Vertrieb von Versicherungsprodukten. Darüber hinaus entwickelt sein Team situative Versicherungsprodukte für die Shareconomy.  Als Agent von Startups aus der Shareconomy versucht Steinmetz Starter und Versicherer zusammenzubringen. Das Ziel: Versicherungslösungen für die geteilten Produkte und Dienstleistungen. Das FutureLab verwendete er daher auch gleich als Plattform, um drei seiner Partner vorzustellen: PaulCamper, Shareify und iShare – alles Startups der Shareconomy und alle auf der Suche nach einem Versicherungspartner.

Mit einem geteilten Camper in den Urlaub. PaulCamper ist die erste und bis dato einzige Plattform für privates Campersharing in Deutschland. Das Startup vermittelt auf Provisionsbasis Campingbusse und Wohnmobile zwischen privaten Haltern und Mietinteressenten. Wie Geschäftsführer Dirk Fehse erläuterte, ist die Schadensquote beim privaten Campersharing niedriger als bei klassischen Wohnmobilvermietern. Allerdings benötigt privates Campersharing eine Zusatzversicherung inklusive europäischem Schutzbrief. Zum Durchstarten fehlt dem Startup daher nur noch eine geeignete Versicherungslösung.

Shareify, beim OEV FutureLab 2014 vertreten durch Christian Roeb und Jonas Illing, bietet dagegen eine Plattform für das Teilen von WLAN-Spots. Inhaber eines Spots können sich einen Account anlegen und ihr Internet mit den Nachbarn teilen. Abgesichert sind sie mit der Sorglos-Box. Doch auch dieses Konzept braucht noch einen Partner aus der Versicherungsbranche.

Die Sharing-Konzepte der Neu-Gründer stießen bei den Gästen aus der Welt der öffentlichen Versicherern durchaus auf Interesse. Das zeigten die Diskussionen und Gespräche im Anschluss. Wie auch im letzten Jahr boten die Pausen viel Raum zum Austausch und Kennenlernen und wurden von den Teilnehmern bis zum Ende ausgereizt. Gerade die an den Vortrag anschließende Mittagspause in der Loge der Galopprennbahn brachte die Gäste zusammen.

Wage das Neue zu denken!

„Let‘s share! Von der industriellen Massenwirtschaft zum digitalen Austausch“ – unter diesem Titel schloss sich der Vortrag von Topspeaker Tim Cole an die Mittagspause an. Cole, deutsch-amerikanischer Internet-Publizist, Kolumnist sowie Autor gilt als „Wanderprediger des deutschen Internets“. Er war kurzfristig für seinen Freund, den aus Krankheitsgründen ausgefallenen Ossi Urchs, eingesprungen, mit dem er zusammen u. a. eTalk, eine Sendung von n-tv und später n24, moderiert hatte. Nach den praktischen Einblicken seiner Vorredner lieferte Tim Cole mit seinem Vortrag den theoretischen Unterbau zur Shareconomy und appellierte zum Ende seines Vortrages an das Publikum: „Wage das Neue zu denken!“.

Neu denken, innovativ denken – das können auch wir. So zum Beispiel mit der OEV Cloud, die OEV-Kollege und Leidenschafts-ITler Michael Linkenheil in seinem anschließenden Vortrag „Die OEV-Cloud – Sharing in der digitalen Versicherungswelt“ vorstellte. Ähnlich wie die Amazon-Cloud ist das Projekt ein Meilenstein auf dem Weg in die digitale Zukunft.

Obwohl die Versicherungswelt von Anbeginn nach den Grundsätzen des Sharings agiert, stoßen die aktuellen Entwicklungen des Digitalen in Sachen Shareconomy hier und dort noch auf Zurückhaltung, wenn auch die Neugierde und das Bewusstsein, dass kein Weg am Teilen vorbeigeht, stetig wachsen. Das zeigten die vielen Diskussionen und kritischen Fragen. Sich den Entwicklungen anpassen und gleichzeitig das beibehalten, das für Versicherer das wichtigste Gut ist: Vertrauen – ein Balanceakt, den es zu wahren gilt. Inspirationen für Wege, die dies ermöglichen, hat das OEV FutureLab 2014 gegeben – ein spannender Fachkongress, dessen Erfolg wir auch unserem Exklusivpartner codecentric zu verdanken haben!

codecentric_700x120_1

Wir freuen uns daher sehr auf die nächste Veranstaltung und sind gespannt, welche Neuerungen und Innovationen uns dann überraschen und zum Staunen bringen.

Weitere Impressionen zum OEV FutureLab 2014?

Impressionenfilm OEV FutureLab 2014

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>